HomeFJ PortalFAQRegisterLog in

Share | 
 

 1x08 Bugs

Go down 
AuthorMessage
Preity
Grünschnabel
Grünschnabel
avatar

Female
Leo Pig
Anzahl der Beiträge : 125
Alter : 47
Ansehen/Reputation : 8
Anmeldedatum : 2008-07-10

PostSubject: 1x08 Bugs   July 11th 2008, 14:55

Spoiler im Episoden Inhalt!!!

Inhalt zur Episode:


Während Dean beim Poker spielen ein bisschen die Haushaltskasse aufbessert, erkundet Sam die Zeitung und findet einen Artikel über den Tod eines Mannes, der angeblich durch Rinderwahnsinn gestorben ist.

Als Dean vom Spielen zurückkommt, zeigt Sam ihm den Artikel und erklärt ihm, dass es ein Job für sie wäre, da der Mann für diese Krankheit viel zu schnell gestorben wäre und es mehr nach einem mysteriösen Tod klingt. Dean lässt sich schnell überzeugen und sie machen sich auf den Weg, um sich die Sache näher anzusehen.

Sie treffen sich mit einem Arbeitskollegen von Dustin, und geben sich als seine Neffen aus. Allerdings kann ihnen der gute Mann nicht wirklich sagen wie Dustin gestorben ist. Er zeigt den Jungs die Todesstelle und beschreibt genau was passiert ist.

Um mehr herauszufinden, beschließt Sam in die Grube zu geben und sich dort mal umzusehen. Allerdings findet er nichts Seltsames, außer ein paar toten Käfern.

Um mehr über die Menschen in der Stadt zu erfahren, beschließt Dean sich einfach einem Barbecue-Essen anzuschließen und sich als Käufer für ein Haus auszugeben, da dieses Essen von dem Makler Larry Pike veranstaltet wird. Er stellt den Brüdern seine Familie vor und während Larry sich mit Dean unterhält, trifft Sam auf Matt, den Sohn des Maklers. Er ist gerade dabei eine Arbeitskollegin seines Vaters mit einer großen Spinne zu erschrecken. Sam nimmt das Tier an sich und gibt es Matt zurück.

Als Larry das mitbekommt, nimmt er sich seinen Sohn zur Brust und stellt ihn für seine unmögliche Verhaltensweise zur Rede. Dean ist mittlerweile wieder bei Sam und erzählt ihm, dass es vor einem Jahre schon mal einen Todesfall gab, bei dem jemand durch Bienenstiche ums Leben gekommen ist. Dean ist der Meinung, dass der Sohn etwas mit der Sache zutun haben könnte, da sich Matt sehr für Insekten interessiert und sich gut mit ihnen auskennt.

Um die Nacht irgendwie herum zu bringen, brechen die Winchesters in ein leer stehendes Haus ein. Während Dean sich eine Dusche gönnt, kommt es in der Nachbarschaft zum nächsten Todesfall. Die Arbeitskollegin von Larry kommt in dieser Nacht ums Leben und zwar durch tödliche Bisse von Spinnen, die ihr beim Duschen über den gesamten Körper laufen. Als Sam davon erfährt, zieht der Dean aus der Dusche raus und sie fahren zum Tatort.

Als sie ankommen, hat Larry mittlerweile die Leiche von Lynda identifiziert. Er steht unter Schock und die Brüder beschließen ihn vorerst mal in Ruhe zu lassen. Sie gehen in das Haus um sich umzusehen und finden einige von den toten Spinnen, die Lynda angegriffen haben. Beide haben wieder Matt in Verdacht, vor allem Sam, weil er ihn ja mit der großen Spinne ertappt hat. Sie setzen sich ins Auto und beschließen Matt zu überwachen.

Als Matt aus der Schule zurückkommt, geht er nicht wie er sollte nach Hause, sondern schlägt den Weg in den Wal ein. Die Winchesters folgen dem Jungen und finden ihn als er sich gerade mit einer 'Gottesanbeterin' beschäftigt. Sam und Dean sagen Matt, das sie ihn in Verdacht haben, etwas mit den Todesfällen zutun zuhaben. Aber Matt wehrt sich und sagt, er sei unschuldig. Allerdings möchte er den beiden etwas zeigen und erzählt ihnen, dass sich die Insekten in letzter Zeit sehr seltsam verhalten.

Matt führt die Brüder an eine Stelle wo sich alle Insekten gesammelt haben. Sie finden einen etwas größeren Haufen Erde und Dean fängt an in dem Haufen herum zu graben. Als er seine Hand wieder herausholt, hat er einen Totenkopf in der Hand. Sie finden noch weitere Totenköpfe und beschließen sich an der Uni mit einem Professor zu treffen. Sam erzählt Dean, dass der Jungen irgendwie verstehen kann, und ihm der Streit mit seinem Vater sehr bekannt vorkommt.

Er ist sich auch fast sicher, dass John ihn nicht sehen möchte, weil Sam der Meinung ist, dass ihr Vater von ihm enttäuscht ist. Dean sagt seinem Bruder, dass ihr Vater nie enttäuscht von ihm war, sondern sich einfach nur Sorgen gemacht hat. Er wollte nicht, dass Sam so weit von der Familie weg ist. Dean erzählt seinem kleinen Bruder auch, dass John wann immer er konnte nach Stanford gefahren ist, um zu sehen, ob es Sam auch gut geht. Sam ist gerührt, denn das hat er ja nicht ahnen können.

Nachdem Gespräch mit dem Professor, haben sie herausgefunden, das der gefundene Schädel und die Knochen schon über 100 Jahre alt sein müssen und sie mit Sicherheit von einem Indianerstamm sind. Sie finden heraus, dass es noch einen Indianer von diesem Stamm gibt und beschließen dorthin zu fahren, um mit dem Mann zu reden. Als sie ihn finden, erzählt ihnen der Indianer Joe, dass die Stadt mit einem Fluch belegt ist und die Natur alles beschützt, was diese Stadt betrifft. Am Abend dieses Tages würde niemand mehr überleben, so ist der Fluch. Sie merken sofort, dass sie kaum Zeit haben und fahren sofort zu Larry, um dessen Familie zu beschützen. Denn er hat die Häuser auf diesem Land bauen lassen, die jetzt alle verflucht sind.

In der Zwischenzeit findet Matt ein Loch. Als anfängt darin rumzustochern, kommen massenweise Insekten aller Art heraus. Dean möchte unbedingt, dass Larry und seine Familie dieses Haus verlassen. Doch Larry hält die Winchesters für wahnsinnig und will dass sie sich von seiner Familie fern halten. Auch Matt hat keine Chance seinen Vater davon zu überzeugen dass die Brüder mit dem Fluch der Insekten Recht haben. Und während sich die Brüder und Larry weiter streiten, kommt ein Geräusch immer näher auf das Haus zu. Es ist ein riesiger Insektenschwarm, der geradewegs auf das Haus zusteuert.

Sie retten sich ins Haus und versuchen die Luftlöcher mit Handtüchern zu stopfen. Vergebens. Die Insekten finden immer wieder ein Schlupfloch. Dean findet ein Insektenspray und erzeugt mit einem Feuerzeug einen Flammenwerfer, um die Viecher fern zu halten. Alle zusammen flüchten in die Dachkammer um sich dort zu schützen. Doch auch hier finden die Insekten einen Weg herein. Sie haben keine Chance und versuchen sich alle dicht aneinander gedrängt in einer Ecke gegenseitig zu schützen. Als die Sonne endlich aufgeht ist der Spuk vorbei und alle Insekten sind verschwunden.

Die Pikes beschließen daraufhin, die Stadt zu verlassen und sicherzustellen, dass niemand mehr in diese Gegen zieht. Mittlerweile ist auch das Verhältnis zwischen Larry und Matt auf dem Weg der Besserung. Matt hat beschlossen sich von seiner Insekten-Sammlung zu trennen, denn nach diesem Vorfall sind auch ihm die Tiere nicht mehr ganz geheuer.

Sam und Dean stehen am Impala und sehen den Pikes beim Möbel einpacken zu, als Sam zu Dean sagt, dass er unbedingt ihren Vater finden möchte. Er hat das Bedürfnis sich bei ihm zu entschuldigen. Dean sieht ihn an und sagt, dass sie ihn finden werden. Sam würde sich bei ihm entschuldigen und spätestens nach 5 Minuten würden er und sein Vater sich wieder an die Gurgel gehen. Sam lacht kurz auf bei diesem Kommentar, gibt seinem Bruder aber Recht.

Sie steigen in den Wagen und verlassen die verfluchte Stadt.



© Acklesmania.de
Back to top Go down
 
1x08 Bugs
Back to top 
Page 1 of 1

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
 :: Jared's Serien ~ TV-Shows :: Supernatural :: Staffel 1-
Jump to: